Solarer Zehnkampf an der Wupper

Photomontage: Bärbel Offergeld, Photos: Debborah Runkel, Magdalena Spinn, cut out people Skalgubbar (Bildquelle)

19 Jahre nach dem ersten Solar Decathlon auf Initiative des Energieministeriums in den USA kommt der Wettbewerb um das energieeffizienteste Haus 2021 erstmals nach Deutschland. Motto: „Solar Decathlon Europe goes urban!“ Bis zu 18 studentische Teams setzen ihre Visionen für das Wohnen von morgen in real gebauten Wohneinheiten um. Austragungsort wird Wuppertal-Mirke sein.

Bewerbungsfrist läuft

Bevor die Teams mit der Detailarbeit und der Umsetzung beginnen können, müssen sie erst einen Bewerbungsprozess durchlaufen. Seit Ende März können die Bewerbungsunterlagen für den Wettbewerb heruntergeladen werden. Am 25. Oktober ist Abgabeschluss und im Dezember entscheiden die Juroren der Veranstalter, wer an dem Wettbewerb teilnehmen darf. Wer jetzt noch nicht in der Vorbereitung ist, muss sich beeilen, denn nicht nur für den Entwurfsprozess wird die Zeit knapp, sondern auch für die Organisation eines Budgets. Sponsor*innen sind in den Architekturfakultäten sicher willkommen.

Fahrplan steht

Auf einem ehemaligen Bahngelände rund um den Mirker Bahnhof entstehen ab dem 3.Juli 2021 achtzehn Wohngebäude. Zwei Wochen Aufbauzeit müssen reichen. Der Wettbewerb findet im bebauten, urbanen Umfeld statt. Die Wohngebäude im Wettbewerb sollen auch als Wohneinheit in Baulücken, für Anbauten oder Aufstockungen funktionieren. Unmittelbar nach der Aufbauphase schließt ab dem 17.07.21 der zweiwöchige Wettbewerb an.

Mirker Bahnhof, Photo: Wolf Sondermann

Die 10 Disziplinen

Die Gebäude werden aus 10 verschiedenen Perspektiven bewertet, die nicht immer einfach in Einklang zu bringen sind: Die Bewertung der Architektur (1) und der Konstruktion (2) sind unverzichtbar. Doch jenseits davon muss sich das Gebäude auch einer Bewertung des energetischen Verhaltens (3), der Kommunikation der nachhaltigen Errungenschaften des Gebäudes (4), des Innovationspotentials (5), der Kosten und Umsetzbarkeit (6), der Nachhaltigkeit (7), des erreichten Komforts (8), der Funktionalität (9) und des dazugehörigen Mobilitätskonzepts (10) stellen. Nach der Siegerehrung wird die Öffentlichkeit im August vier Wochen Zugang zum Festivalgelände haben, bevor die Häuser wieder zurückgebaut werden.

Bewährung im echten Leben

Höhepunkt der zweiwöchigen Leistungsschau zum Abschluss des Wettbewerbs war bei den vorhergehenden Veranstaltungen immer das Abendessen, bei dem sich die Teams gegenseitig verköstigen müssen. Es dient nicht nur der Kommunikation zwischen den Teams aus aller Welt, sondern gleichermaßen der Bewertung der Funktionalität und weiterer Kriterien. Was nützt eine nachhaltiges Energiekonzept, wenn beim Abendessen mit Freunden der Herd die Nudeln nicht gar kochen kann, der Platz für den Mülleimer fehlt oder die Lüftung versagt und das Abendessen zum Saunagang werden lässt?

Bildquelle

Weblinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.