Schlagwort: Pedelec

Radfahren 2.0

Radfernweg Berlin-Kopenhagen in Berlin, Quelle:© Autor

Radfernweg Berlin-Kopenhagen in Berlin, Quelle:© Autor

Weitgehend unabhängig von Straßen geführt, kreuzungsarm und mit einen guten Belag ausgestattet machen Radschnellwege das Fahrrad schneller, sicherer und bequemer. Sie sind vier bis sechs Meter breit und ermöglichen Geschwindigkeiten auch über 30 Stundenkilometer.

An der Invalidenstraße, unweit vom Berliner Hauptbahnhof, stockt zwischen den vielen Baustellen der Verkehr. Radfahrer sind auf dieser Strecke eine gefährdete Art im Straßenverkehr. Doch mittendrin, zwischen Wirtschaftsministerium und Spandauer Schifffahrtskanal, beginnt auf der Ufer Promenade ein Radfahrer-Biotop. Die beiden Fernradwege nach Usedom und Kopenhagen verlassen hier das Straßengewirr von Berlin Mitte und schlängeln sich fortan, mit nur wenigen Straßenquerungen, durch viel Grün

Grüne Wirtschaftsentwicklung

iBullit CargoCruiser Solar, Quelle: www.urban-e.com

iBullit CargoCruiser, Quelle: www.urban-e.com

Es_wird vermutlich immer Wachstum geben: Pflanzen wachsen, Kinder wachsen, Bedürfnisse wachsen. Eine Debatte, die Wachstum generell in Frage stellt, ist deshalb oft theorielastig. Aufgrund begrenzter Ressourcen auf der Erde ist es aber auch logisch, dass Wachstum begrenzt ist.
Wenn heute neue, nachhaltige Branchen entstehen, wie die der Erneuerbaren Energien, macht das Mut. Eine klimaneutrale Wirtschaft kann also funktionieren. Auch Elektro-Fahrräder, Pedelecs oder E-Bikes, bieten einen großen Fahrspaß, so dass zumindest ich mir vorstellen kann, dass klimaneutrales Fahren und Reisen mehr Freude bereiten kann, als heute mit Emissionen. Nun wird das Elektrofahrrad nicht nur als Freizeitvehikel entdeckt, sondern auch als Nutzfahrzeug.

Solarmobilität

Solarimpulse Solarflugzeug in Brüssel, Quelle: Autor

Solarimpulse Solarflugzeug in Brüssel, Quelle: Autor

Es_ist eine besondere Herausforderung, nachts mit Solarenergie fliegen zu wollen. Obwohl es nur wenige für möglich hielten, gelang dem „Solarimpulse“ im letzen Jahr ein 26 stündiger Flug ausschließlich mit selbst erzeugter Solarenergie. Das Flugzeug hat die Spannweite eines Airbus A340, jedoch nur Platz für den Piloten. Die Oberfläche ist mit Solarzellen gespickt und im Inneren ermöglicht eine Batterie auch Vortrieb nach Sonnenuntergang. Damit der Verbrauch niedrig und die Batterie nicht zu schwer wird, mussten die Motoren so effizient konzipiert werden, dass sie zusammen nicht mehr als ein Motorroller verbrauchen. Jeder Fortschritt in der Solartechnik wird auch die solaren Flugzeugbauer näher an die Alltagstauglichkeit bringen.