Schlagwort: E-Bike

Erneuerbare können mehr

Aus der neusten Halbjahresstatistik des BWE | ©BWE, VDMA, Deutsche Windguard

Die Erneuerbaren Energien wachsen in Deutschland weiter. Die Windenergie boomt sowohl an Land als auch auf See. Der Bundesverband Windenergie und der Arbeitskreis Energiestatistik haben Zahlen vorgelegt die im 1.Halbjahr 2017 einen kontinuierlichen Zuwachs belegen.

Auf dem Meer konnten bis Ende Juni über 623 Megawatt (MW) neue Windleistung neu installiert werden, an Land mit fast 2300 MW nahezu viermal so viel. Auf dem Meer vor der deutschen Küste können damit bei steifer Brise bis zu 4.750 MW Strom aus Wind erzeugt werden, an Land etwa 48.000 MW. Das entspricht zusammen theoretisch etwa zwei Drittel des durchschnittlichen Strombedarfs.

Umweltfreundliches Benzin aus Restbiomasse

Der Stoff, der die Mobilität antreibt: Entnahme einer Probe aus der Syntheseanlage mit Professor Jörg Sauer, Sprecher des Bioliq-Projekts (rechts), dem Betriebsleiter der Syntheseanlage, Ulrich Galla (links) und Daniel Richter. (Foto: Tom Zevaco, KIT)

Der Stoff, der die Mobilität antreibt: Entnahme einer Probe aus der Syntheseanlage mit Professor Jörg Sauer, Sprecher des Bioliq-Projekts (rechts), dem Betriebsleiter der Syntheseanlage, Ulrich Galla (links) und Daniel Richter. (Foto: Tom Zevaco, KIT)

Strom zur Erzeugung von Kraftstoffen einzusetzen, könnte ein Weg sein, Kohlendioxid zu vermeiden und damit das Klima zu entlasten. Zwei Anlagen, die mit dem sogenannte Power to liquid experimentieren, wurden jetzt eröffnet.

Das Karlsruher Institut für Technologie in Eggenstein-Leopoldshafen hat die gesamte Prozesskette in einer Pilotanlage geschlossen. Aus Restbiomasse macht die Bioliq-Technologie umweltfreundlichen Kraftstoff. „Das neue Benzin ist motorenverträglich und lässt sich problemlos mit anderen Kraftstoffen kombinieren“, teilt das KIT mit.

Das Verfahren besteht aus vier Stufen: Zunächst wird trockene Restbiomasse wie

Radfahren 2.0

Radfernweg Berlin-Kopenhagen in Berlin, Quelle:© Autor

Radfernweg Berlin-Kopenhagen in Berlin, Quelle:© Autor

Weitgehend unabhängig von Straßen geführt, kreuzungsarm und mit einen guten Belag ausgestattet machen Radschnellwege das Fahrrad schneller, sicherer und bequemer. Sie sind vier bis sechs Meter breit und ermöglichen Geschwindigkeiten auch über 30 Stundenkilometer.

An der Invalidenstraße, unweit vom Berliner Hauptbahnhof, stockt zwischen den vielen Baustellen der Verkehr. Radfahrer sind auf dieser Strecke eine gefährdete Art im Straßenverkehr. Doch mittendrin, zwischen Wirtschaftsministerium und Spandauer Schifffahrtskanal, beginnt auf der Ufer Promenade ein Radfahrer-Biotop. Die beiden Fernradwege nach Usedom und Kopenhagen verlassen hier das Straßengewirr von Berlin Mitte und schlängeln sich fortan, mit nur wenigen Straßenquerungen, durch viel Grün

Grüne Wirtschaftsentwicklung

iBullit CargoCruiser Solar, Quelle: www.urban-e.com

iBullit CargoCruiser, Quelle: www.urban-e.com

Es_wird vermutlich immer Wachstum geben: Pflanzen wachsen, Kinder wachsen, Bedürfnisse wachsen. Eine Debatte, die Wachstum generell in Frage stellt, ist deshalb oft theorielastig. Aufgrund begrenzter Ressourcen auf der Erde ist es aber auch logisch, dass Wachstum begrenzt ist.
Wenn heute neue, nachhaltige Branchen entstehen, wie die der Erneuerbaren Energien, macht das Mut. Eine klimaneutrale Wirtschaft kann also funktionieren. Auch Elektro-Fahrräder, Pedelecs oder E-Bikes, bieten einen großen Fahrspaß, so dass zumindest ich mir vorstellen kann, dass klimaneutrales Fahren und Reisen mehr Freude bereiten kann, als heute mit Emissionen. Nun wird das Elektrofahrrad nicht nur als Freizeitvehikel entdeckt, sondern auch als Nutzfahrzeug.