Schlagwort: Energiesparhaus

Energie ohne Ende?

Erneuerbare Energien werden immer günstiger. Die Erzeugungskosten für Solarstrom sind unter 6 Cent pro Kilowattstunde (kWh) gefallen. Auch die Preise für Speicher sind im freien Fall. Für Mieter und Häuslebauer ergeben sich ganz neue Möglichkeiten davon zu profitieren. Vermieter können ihren Mietern eine Warmmiete anbieten bei der die Mieter im Prinzip heizen dürfen, soviel sie wollen. Kann das funktionieren? Unabdingbare Voraussetzung für das Funktionieren dieses Modells sind sehr gut isolierte Gebäude, die wenig Energie verbrauchen. Die zum Wohnen benötigte Energie muss zu einem großen Anteil im Haus erzeugt werden. Dazu eignet sich Sonnenenergie mit Speichern für einen hohen Autarkiegrad. 

Die Cottbusser Genossenschaft eG Wohnen will sogar noch einen Schritt weiter gehen. Sie plant zwei Mehrfamilienhäuser, bei denen nicht nur die Heizkosten, sondern auch die Stromkosten in der Miete enthalten sein sollen. Für die ersten 10 Jahre soll dafür nur eine fixe Pauschalmiete gezahlt werden.

Zehnkampf um solare Wohnqualität

SD 2013 - LISI/Österreich, Quelle: US Dep. of Energy

SD 2013 – LISI/Österreich, Quelle:© US Dep. of Energy

Im_kalifornischen Irvine südlich von Los Angeles bauten Ende September 20 Studententeams aus aller Welt auf einem ehemaligen Militärflughafen innerhalb von 9 Tagen ebenso viele solar versorgte Traumhäuser zusammen. Gelingen konnte dies nur mit gut vorbereiteten Bausätzen und einem engagierten Bauteam. Für zwei Wochen tobte auf einem Teil der Landebahn in zehn Disziplinen ein mitreißender Wettbewerb um das weltweit beste Sonnenhaus, der 6. Solar Decathlon, der vom Amerikanischen Energieministerium organisiert wird. Mit in das Haus integrierten Photovoltaikmodulen musste jedes Gebäude während der Wettbewerbswoche mindestens so viel Energie produzieren, wie es verbraucht. Die Herausforderung lag in dem Nachweis, dass es sich in einem solch energieneutralen Haus komfortabel und bezahlbar wohnen lässt.

Erneuerbare Wärme wirtschaftlich

Sonnenhaus von Helma, Quelle: Timo Leukefeld

Helma Sonnenhaus, Quelle: Timo Leukefeld

Wer den Energiebedarf eines Haushalts analysiert, stellt fest, dass er zu 80% aus Wärmeverbrauch resultiert. Die Heizungsrechnung in einem 4 Personen Durchschnittshaushalt ist mit ca. 1927 € etwa 65% höher als die Stromrechnung (ca. 1160 €). Das lässt sich jedoch mit Hilfe von Erneuerbaren leicht ändern.
Die meisten Wohnhäuser in Deutschland sind Altbauten. Deren Besitzer verzichten noch viel zu häufig auf die Nutzung erneuerbarer Energien, obwohl Sonne, Wind oder Wärme auf jedem Grundstück zur Verfügung stehen. Photovoltaikanlagen oder Sonnenkollektoren für solare Wärme kann man inzwischen auf vielen Dächern entdecken. Von außen unsichtbar, wird auch die Nutzung von Erdwärme immer beliebter. Trotzdem nutzen weniger als 10% der deutschen Haushalte erneuerbare Energien direkt am Gebäude. Der Durchbruch

Energiesparen oder Erneuerbare Energien?

Für einen effektiven Klimaschutz benötigen wir Beides: Einen geringeren Energieverbrauch und eine Bereitstellung der benötigten Energie durch Erneuerbare Energien.

Energiesparen wird seit Jahren gefordert, hat jedoch noch nicht dazu geführt, dass wir in Deutschland deutlich weniger Energie verbrauchen. Der Endenergieverbrauch ist zwischen 1990 und 2008 insgesamt nur um 3,62% gesunken. Dieser scheinbare Widerspruch lässt sich leicht auflösen: In Deutschland sind in den letzen Jahren viele Effizienzgewinne erzielt worden, Kühlschränke, Beleuchtung, Industrielle Produktion, Heizungen und unsere Autos – alle Geräte nutzen die Energie viel besser, als noch vor 10 Jahren.

Solarsiedlung Freiburg: Energiesparen & EE, Foto: AfEE

Solarsiedlung Freiburg: Energiesparen & EE, Foto: AfEE

Gleichzeitig wachsen jedoch auch unsere Ansprüche. Das bedeutet, dass z.B. die Industrie mit der gleichen Energie mehr produziert, aber sie produziert eben auch mehr. Für die Bevölkerung gilt das gleiche. Jedes quantitative Wachstum, ein größerer Kühlschrank, eine größere Wohnung, ein komfortableres Auto oder eine Klimaanlage machen unsere Spar-Anstrengungen sofort wieder zunichte.

Der Zuwachs bei den Erneuerbaren Energien ermöglicht eine CO2-Einsparung auch bei gleichbleibendem Energieverbrauch. Sie ermöglichen es, Wachstum und Klimaschutz zu vereinen. Die verstärkte Nutzung Erneuerbaren Energien in Deutschland wirkt sich mehrfach positiv aus:

  • Durch die Vorreiterrolle Deutschlands konnten vor allem in der Wind- und Solarindustrie sehr viele neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
  • Durch die Installation von großen regenerativen Energieerzeugungskapazitäten in Deutschland, muss weniger Energie aus dem Ausland importiert werden.
  • Durch die Nutzung der EE in ländlichen Regionen, z.T. durch Abwanderung und hohe Arbeitslosigkeit geprägt, sind dort neue Beschäftigungsperspektiven entstanden.
  • Durch die dezentrale Struktur der EE entstehen neben dem Oligopol der vier großen Stromkonzerne in Deutschland neue Energieproduzenten, die innovativer sind und die Abkehr von fossilen Brennstoffen vorantreiben.
  • Durch die verringerte Abhängigkeit von ausländischen Energielieferanten, wirken sich zukünftige Preisschwankungen für Energierohstoffe weniger dramatisch aus, auch wenn heute die Mehrkosten der EE die Strompreise geringfügig erhöhen.

Energiesparen und Erneuerbare Energien sind natürliche Partner, denn Energie bleibt ein wertvolles Gut, das auch in einer regenerativ geprägten Zukunft immer seinen Preis haben wird. Energiesparen wird mit steigenden Energiepreisen immer attraktiver.